WBBB WeinBergBeobachtungsBericht vom 16./17.04.2004
oder auch der kleine Messier-Marathon des Herrn Wendl ;-)



Wetter war schön klar aber sehr windig, aber dennoch trafen wir uns zum Beobachten am Weinberg;
Gunnar, Martin mit Freundin, Andy, Henning, Karl-Heinz, Franz Peter und ein Bekannter mit Familie und ich.
War so richtig was los.
Nachdem wir uns gegen 21:15 Uhr MESZ einen -3,9m Iridiumflare im Kepheus angesehen hatten, legt ich so richtig los. Teleskop eingerichtet und dann gleich mal die Venus eingestellt; die hat ja schon eine deutliche Sichelform. Habe einige Zeit mehrere Vergrößerungen und Filter ausprobiert, aber es war dennoch keine Wolkenstrukturen zu erkennen - den Violett_Filter bekam ich irgendwie nicht so richtig scharf, hmm?
Na ja dann weiter zum Mars - man ist der jetzt klein aber in Momenten guten Seeings meinte ich etwas weißes erkennen zu können, wieder eine Polkappe?
Den Saturn habe ich mir für diese Nacht geschenkt - der Wind war einfach zu lästig, aber den Schattenwurf auf Jupiter musst ich noch sehen - war mehr oder weniger gut zu sehen.
Dann hatte ich genug von Planeten und es ging hinaus in die Milchstraße.....M45 war das erste Objekt und der Beginn meines kleinen Messier-Marathons.
Danach folgte der Sprung zu M51 war sehr schön zu sehen und auch die Spiralstruktur und ganz schwach der Verbindungsarm war zu erkennen...M63 musste ich leider auslassen, da einer der Stativfüße im Weg war knaarrrr ertönten die Plastikzahnräder der Meademotoren meiner EQ5-Goto-Montieren - Michi was machst du denn da?? Hörte ich die anderen rufen.
"Nix!"....Montierung wieder eingerichtet und weitergings... M104 Staubband schön gesehen und dem M64 genau ins Black Eye gesehen.
Und jetzt kommts ein ganz neues Objekt seltenst gesehen, Helmut pass auf....... M.....5.....7...

M57 den Ringnebel....schee war er... dann zum Vierfachsystem Eps-Lyra schön getrennt ab 100-fach
weiter zu M65 und M66 gemeinsam im Okular die NGC hab' ich ausgelassen, M44 ein waren Schmuckkästchen nette Brillis funkelten mich an.
Dann ging in den hohen Norden zu den Eskimos...nein....ned soweit aber der Himmelseskimo musste auch noch mit NGC2392 (Eskimonebel) leichte Details im inneren und auch recht gut die Eskimokapuze gesehen.
Nun wieder zu den M's Und M's und M's und M's batsch
M99 - jetzt geht's wieder - kleiner Hänger.
Ja M99 eine neue in meiner Liste die jetzt abgehakt wurde und gleich ging's weiter mit Haken schlagen äh Häkchen machen... M100, M88, dann der Knaller M86...M84 und NGC4388 gemeinsam gut zu sehen im Okular.
Weiter zum nächsten Höhepunkt die M87 mit der schwächste Galaxie für mich dder gestrigen Nacht NGC4478 (12,4m laut Guide 8.0) und die zwei auch gemeinsam im Okular.
M91, M90 und Albireo waren das Schlusslicht meiner Teleskopbeobachtung, denn als ich mich wieder mal umblickte war nur noch der Henning da, der a scho abbaute... ein Blick auf die Uhr 3 Uhr MESZ was war los mit den anderen??? Morgen is doch Samstag??
Ich fing also auch an abzubauen, den so alleine muss ich nicht unbedingt haben...als noch beim Stativ- und Wendlstationstischabbau war fragte mich der Henning obs mir was ausmache wenn er schon fahre, den er müsse gegen 6 Uhr aufstehen - ich verneinte und da was wiedermal ich der Letzte am Platz/Berg/Wiesenhügel is ja Wurscht ich stand halt no so rum und abaute weiter ab.
Blickte zum Himmel und dachte mir komisch je mehr weg waren umso besser wurde der Anblick des Himmels.
Die Milchstraße vertrieb den Dunst und ein spitzen Sternenmeer raunte mir zu - geh noch nicht es lohnt sich - und was machte ich - packte alles ins Auto ... alles nein nicht alles, ich holte sogar wieder was raus mein Fernglas (10x50) und mein Klappstuhl wurde aus dem Kofferraum ausgegraben und einige Kekse und Kaffee... gemütlich gemacht hab ich's mir und los ging's...
weiter, dem Wege des Messiers folgend - a wenn i a andere Orientierung hob...so
was nun... a mir schwant wos - der Schwan steht guad do also glei mal in die Vollen... Cirrusnebel und Sturmfalke erfolgreich erlegt...ähm ich wollt' doch eigentlich was anderes - ahh!! - Messier... M27 gleich erkannt, Nordamerika- und Pelikannebel schön gesehen - mist scho wieder vom Weg abgekommen, gut M11, M16, M17, M23, M20, M8 und des im langsamen Schwenk auf einmal durch wow dann noch M4 und die Schildwolke.
Einfach schön so eine Feldstechertour, aber es war jetzt schon fast 4 und auch den -5m Iridiumflare hatte ich dann so allein doch keine Lust mehr.
Also ab in Auto und Hoam.

1 Iridiumflare
5 langezogene Meteore (Lyriden)
38 Objekte davon 24 Messiers (a guads fünft'l Messiermarathon)

das war meine Ausbeute