First Jahr: Jacko’s erstes Astronomisches Jubiläum

von Sudan Jackson

 

 

Hallo Freunde,

was soll ich sagen – es war für mich ein sehr spannendes Jahr. Zum Weihnachten 2004 habe ich von meiner Frau ein Seben-Tschewton (76/700) geschenkt bekommen und hatte gar keine Ahnung wie ich wo anfangen soll…  Aber so neugierig wie ich bin konnte ich nicht damit leben, einfach nur den Mond gefunden zu haben.  Ich hatte mich schon immer für die Astronomie interessiert und wollte einfach mehr sehen und erleben.  Also auf ging’s ins Internet wo ich natürlich erstmal viel gelesen habe.  Und gelesen und gelesen und gelesen und…  Dann habe ich angefangen Bücher zu kaufen, mich bei Astrotreff.de eingetragen und dort den ersten Austausch mit Gleichgesinnten gefunden, und dann…  dann hat mit einer von so einem komische klingenden Verein namens „ATMN“ mitten im Nachrichtenflut vom Astrotreff gefunden und mich dazu geholt.

Inzwischen hat sich Vieles ereignet und ich kann auf ein sehr erfolgreiches erstes Astro-Jahr zurückblicken. Und wenn ich auf das Jahr zurückblicke kann ich kaum glauben dass es nur EIN  Jahr gewesen ist.  Mir kommt es so vor, als wäre ich mittlerweile ein alter Hund – was sicherlich damit zu tun hat, dass ich die beste Gruppe Astro-Freaks dieser Erde gefunden habe die einen so richtig aufnehmen und die große verteilte Weisheit großzügig weitergeben. Ich habe unheimlich viel gesehen, unheimlich viel Neues gelernt, neue Freunde lieb gewonnen, unheimlich viele hart verdiente Euros abgeben müssen, viel interessante Diskussionen gehabt, einen riesigen Stapel Literatur angesammelt, viel öfter auf ganz einfache Ereignisse am Himmel geachtet und bei mir heimlich geschmunzelt auch wenn Andere überlegt haben ob ich wie die Mona Lisa bin (absicht, oder konnte sie nur nicht anders) und mich immer wieder daran erinnern müssen, dass wir hier mitten ein einem riesigen Universum voller Wunder leben die wir nie zu unseren Lebzeiten auch nur ansatzweise alle sehen werden.

Aber die absoluten Highlights waren für mich das erste mal Saturn mit Ringen zu sehen an dem Abend nachdem meine Tochter geboren wurde und die Bekanntschaft mit den ATMNler zu machen. Was haben wir für Spass bei den diversen Spechtlnächten gehabt, und vor Allem, was habe ich alles dabei gelernt! Was haben wir für Diskussionen gehabt, für Kuchen gegessen, für gute Stimmung gesorgt, für Fotos gemacht, etc. Wir haben auf den Feldern und Bergen nicht nur wie Autisten starr in unsere Geräte reingeschaut, wir haben gelacht, gegessen, gequatscht, gefroren. Wir haben in Regenjacken auf Strandliegen auf nur so winzige Wolkenlücken gewartet, Felder mit unseren Autos abrasiert, die physikalischen Gesetze aus der Nähe kennen gelernt (die Schwerkraft gibt es doch – zeigt sich an den Autos die aus irgendwelchen Graben nicht einfach wieder davon schweben), wir haben Unsinn gemacht (Mond mit PST anschauen), wir haben unseren Beitrag zum Wissensaufbau der Kinder geleistet und wir haben versucht die uralte Frage der Größe eines Rohrs endlich zu klären.

Die Jahresbilanz ist für einen blutigen Anfänger ganz schön beachtlich:

Erstsichtungen (mit den eigenen Geräten - und Augen, natürlich):
-    35 Messier-Objekte (aus meinen eigenen Berichten und aus meiner Erinnerung)
-    viele NGC’s (habe ich leider nicht notiert)
-    5  Planeten (Venus, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus)
-    Die Sonne
-    unser Mond
-    1 Komet (Machholz)
-    diverse Iridium-Flares
-    ISS
-    Unzählige Satelliten
-    Jedem Menge Doppelsterne
-    Noch mehr einzelne Sterne
-    Feuerwerk im 80/400 FH!!!


Die Lieblingsobjekte von den oben erwähnten:
-    der große Orion-Nebel
-    Laguna-Nebel mit integriertem Sternhaufen ;-)
-    Whirlpool-Galaxie
-    M13!!!
-    M57
-    Plejaden
-    Ha + Chi
-    Schütze mit dem Fernglas
-    Saturn
-    Jupiter
-    Sehr große, sehr filigrane Sonnenflecken-Gruppen im Juni


Tollste Erlebnisse:
-    Das erste mal Saturn am Abend nach der Geburt meiner Tochter
-    erste Spechtel-Nacht mit dem Nebensonnenprofiwendel (siehe Bericht „Voll ins Auge“)
-    C-Ring von Saturn bei einem unglaublichen Seeing und unzumutbaren Minusgraden
-    Besuch der Pellhausener Sternwarte
-    Der CHAT
-    Kuchen am SGB (den ich nicht genießen durfte)
-    Das erste mal die Spiralarme bei M51 gesehen
-    M27 im Fujinon Großfernglas mit UHC-Filter (oder waren es OIII?)

-    Mondaufgang auf der Winklemoos-Alm
-    Schmunzeln beim Lesen der Beobachtungsberichte von Andreas „isch bin dör Neue“
-    Staunen bei den Bildern unserer Fotoprofis (ihr wisst wer ihr seid ;-))
-    Erste Nebensonne mitten in Nürnberg zum Rush-Hour
-    First-Light meines 80/400 FH
-    Dijerdoo auf dem CHAT
-    Überhaupt diesen komischen Haufen Astro-Freaks kennenzulernen
-    Zu sehen wie unser Harry die Damen anlockte mit seinem Riesenrohr
-    Mehdrescher spielen mit Publikum (ohne Applaus)
-    Durch Michi’s PST in meinem Garten schauen
-    Auf dem Auto gelegen das Leuchten der Milchstrasse in den Alpen genossen
-    Das erste mal Jupiter am Morgenhimmel als einziger Lichtpunkt wahrgenommen

Was sonst so geschah
-    100?? Besuche bei TS-Ransburg (auf jeden Fall viele)
-    2 Beobachtungsberichte für die ATMN-HP
-    2 Berichte für die Bastelecke (es folgen noch mindestens 2)
-    Selbstbau eines Teleobjektiv-Refraktors
-    Umbau des Tschibo-Newton in ein Gitterrohrdobson
-    Tuning am 6“ Celestron 150/750 Newton
-    Selbstbau eines 50mm Winkelsuchers mit austauschbaren Okularen
-    Selbstbau einer eigenen Rockerbox
-    Umbau des 102/700 Refraktors in einen „OBI-Refraktor“ aus Abflussrohr mit Schellen für ca. 10 EUR
-    140 Beiträge bei Astrotreff.de
-    Unzählige Mails an unsere ATMN-Verteiler
-    4 mal ATMN-Stammtisch (ich arbeite noch dran…)

Mittlerweile im Astro-Zoo
-    102/700 3-Linsiger Refraktor
-    80/400 FH für schlappe 120 EUR
-    50/350 FH für 17,50 !!!
-    6“ Celestron Newton (150/750) auf EQ 3-2 und Rockerbox mit Rolllager
-    10 Okulare von 6mm Weitwinkel bis hin zu einem 32mm 2“er
-    Baader UHC-Filter, Gelb-Filter, Mond-Filter
-    TS 10x50 Weitwinkel Fernglas +Fotostativ-Aufsatz
-    Bresser 8x40 Fernglas (danke Peter!)
-    Rotlichtlampe aus Fahrrad-Schlussleuchte
-    Astro-Angler-Stuhl
-    2 Kompasse
-    Augenklappe aus der Apotheke
-    Diverse Selbstgebaute Augenmuschel aus Mauspad-Gummi
-    Videostativ von den Schwiegereltern für den 80/400 FH (bombenfest)
-    Alu Okularkoffer
-    2Stk. 6x30 Sucher, 1Stk. 5x20 Sucher
-    Selbstgebastelte Sonnenfilter in 50mm, 80mm und 150mm
-    Starry Night
-    Deep-Sky Reiseführer
-    Karkoschka
-    Kosmos Himmelsführer (wie Karkoschka, nur bunter)
-    Bergeweise Hefte von Astronomie Heute, Sky & Telescope, Interstellarum, Star Observer und Sterne & Weltraum
-    Eine Million Schrauben und Kleinzeugs was ich immer wieder brauche wenn die Bastellust mich packt


Besuchte Spechtelplätze/Teleskop-Treffen
-    SGB
-    Weinberg
-    Giggenhausen I (Acker nähe meiues Hauses)
-    Giggenhausen II (Baumallee)
-    Winkelmoos-Alm
-    Pellhausen
-    Volkssternwarte München
-    ITT

Und ich fürchte es wird nicht dabei bleiben – wer weiss was der Weinachtsmann dieses Jahr für mich ausgesucht hat…  Es war wirklich ein tolles astronomisches Jahr! Was aus dem kleinen Weihnachtsgeschenk meiner Frau geworden ist hätte Keiner vorher gedacht. Ich möchte mich also wirklich herzlich bei unseren ATMN-Mitgliedern bedanken die mir den Einstieg in die Amateur-Astronomie nicht nur erleichtert haben, sondern auch noch erlebnisreich gestaltet haben.  Der vorangegangene Text (so ewig lang wie er auch sein mag) ist nicht nur mein Verdienst, sondern auch Euer.  Vielen Dank!

Greetz,
Sudan