Das Jahr 2005

  ein persönlicher astronomischer Rückblick von Helmut Sedlatschek.

 

 

Das astronomische Jahr 2005 war nicht gerade mit High Lights gespickt und die wenigen besonderen Ereignisse, wie die Teil-SoFi vom 3.Okt fielen dem schlechten Wetter zum Opfer. Die Marsopposition im November konnte ausreichend beobachtet werden.

Mit den großen Meteorströmen sah es dagegen wieder mager aus, der Wettergott hatte mal wieder etwas dagegen.

Der geplante 1.Erdweger Astronomietag am 9.Sept.05 konnte ebenfalls wegen schlechten Wetter nicht statt finden.

Dagegen kann ich mit meiner Spechtelbilanz zufrieden sein.

ATMN:

11 x beim Astrostammtisch

5 am SGB beim gemeinsamen Spechteln

1 x am WS (Weinberg)

 

- Astronacht in Pauzenhausen mit einer Schulkasse

- Besuch der Münchner Sternwarte.

- Kleine Astroparty bei mir zu Hause, wegen Ausfall des Erdweger Astrokindertags

- Besuch der Gartensternwarte von Erich Huber 

 

Beobachtungen (Zahl in Klammer 2004):

178 (96) Spechtel- (Tage/Nächte) mit 1245 (608) beobachteten Objekten

 

Von den 1245 Objekten waren Erstsichtungen:

Deep Sky:

0 M’s (hab ich schon alle durch),

189 (29) x NGC, davon 115 (9) Herschel400-Objekte

1 (4) x IC,

7 (0) x CR

1 (1) x andere Kataloge

Andere Objekte:

18 (1) x Doppelstern,

9 (2) x rote Sterne,

109 (59) x Kleinplaneten,

1 (3) x Iridiumflare.

Die beobachten Objekte waren:

Sonnensystem

132 (44) x Sonne, davon 68 x mit dem PST

49 (36) x Mond

12 (3) x Merkur

33 (18) x Venus

29 (5) x Mars

37 (26) x Jupiter

26 (18) x Saturn

1 (1) x Uranus

16 (34) x Kometen

115 (64) x Kleinplaneten

Deep Sky:

364 (228) x Messier

296 (65) x NGC

5 (4) x IC

41 (6) x CR

10 (6) x andere Deep Sky Objekte

Sonstige:

7 (13) x ISS

8 (15) x Iridiumflares

28 (1) Doppelsterne

10 (2) Rote Sterne

23 (12) x (Satelliten, Meteore etc.)

 

Der Erwerb meines PST im Juli 2005 brachte neuen Schwung in meine Sonnenbeobachtungen. Das Teil ist wirklich Spitze. Es wurden immerhin 68 Beobachtungen damit durch geführt, nur in den Wintermonaten könnte man es jemanden von der Süderdkugel vermieten:)

Der ATMN hielt im November 2005 seinen 50. Stammtisch in Folge ab.

In der ATMN-Telefonliste stehen zur Zeit 74 Leute, vor einem Jahr waren es 59 Personen.

Weit über 3900 Mails wurden über die beiden ATMN-Malverteiler verschickt.

Der ATMN-Stammtisch ist nach wie vor ein Renner.

Martin Dietzel erntete mit seinem gekonnten Vortrag über die Planetenfotografie mit der Web-Cam und der anschließenden Bildbearbeitung großen Beifall.

Die Webseiten sind bei Andy Mackowiak in guten Händen, den man schon als Web-Profi bezeichnen kann.

Die Zugriffe auf die ATMN-HP beliefen sich im Jahr 2005 auf 9560 (Stand 01.01.05 –13861 und 01.01.06 - 23421 Zugriffe), dass sind jeden Tag mehr als 26 Besucher.

 

Der ATMN ist für alle da – weitersagen!!

 

Spechtelwetter:

Um mal festzustellen, wie oft im Jahr gutes Spechtelwetter herrscht, führte ich für das Jahr 2005, darüber Buch. Bewertet wurde nach dem Schulnotenprinzip von Note 1 - bestes Beobachtungswetter mit perfekter Durchsicht ohne jeden Nebel, Dunst oder Wolken, bis Note 6 - total bewölkt. Eine Feinabstufung erfolgte mit 1/2 Noten. Der Himmel wurde einige Male meist bis um Mitternacht in Augenschein genommen. Standort war mein Wohnort Walkertshofen, gültig auch für sie ATMN-Spechtelpätze WSB und SGB, die sich nur wenige km von mir entfernt befinden. Für die 1 Woche Abwesenheit (Urlaub) übernahm ein Astrofreund die Bewertung.

Hier die Bewertung.

Feinbewertung:

1 = perfektes Wetter

1,5 = sehr gut

2= gut

2,5 = mittelgut

3 = brauchbar

3,5 = mäßig

4= sehr mäßig

4,5 = schlecht

5= sehr schlecht

5,5= äußerst schlecht

6= unbrauchbar

Ergebnis:

Note

Nächte

%

6

168

46,03%

5,5

25

6,85%

5

39

10,68%

4,5

22

6,03%

4

23

6,30%

3,5

8

2,19%

3

23

6,30%

2,5

23

6,30%

2

22

6,03%

1,5

10

2,74%

1

2

0,55%

 

Grobbewertung:

gut =1-2,5

mäßig=3-4

Schlecht =4,5-5

Unbrauchbar =5,5-6:

Ergebnis:

Bewertung

Nächte

%

gut

57

15,6%

mäßig

54

14,8%

schlecht

61

16,7%

unbrauchbar

193

52,9%

Der schlechteste Monat war der Dezember mit 21 total bewölkten Nächten , davon 16 am Stück.

Der Mai und Oktober waren im Schnitt die besten Monate mit jeweils 9 und 10 guten Nächten und nur 11 und 9 total Bewölkungen.

Die genauen Bewertungen liegen bei mir in tabellarischer und grafischer Form für jeden Monat vor, mit eingebundener Mondphasenkurve.

 

 

Helmut Sedlatschek