Bergfest

von Bernhard Wälder (Nemo)

 

Der Gipfel ist überschritten!!!

Das Wetter am Montag und Diensttagabend und die Aussichten für die nächsten Tage lies mir keine Wahl:

Wenn ich den Schlangenträger, die Waage und den Kopf der Schlange ( den Schützen habe ich am 18,07 in Münsing schon erlegt……den Schützen nicht den Jäger liebe Freunde ) auf meiner Todo-Liste noch schaffen wollte, muss ich mir den Acker geben.

Wie es halt so ist, Schwierigkeiten sind vorprokramiert.
Und so gibt es einiges zu berichten.
Vorneweg: Am 24, und 25 kamen zusammen 15 Objekte in meiner Liste ein Häckchen.

Nun zu den Besonderheiten die nicht nur für die H400 Jäger (schon wieder dieses Wort) interessant sein können. Jeder der diese Region einmal durchmustert kann damit vielleicht etwas anfangen.

NGC 5897 Großer nicht konzentrierter GC in der Waage. Position durch Starhopping gefunden…und dann…nichts!
Das Sternmuster ist eindeutig da muß er sein…dann…einzartes glimmen könnte es sein? Also die Stelle mit den Sternen genau vermessen und zu Hause in der Uranometria nachgeschaut Bingo Volltreffer. Der Sky-Atlas zeit diese schwache Sternmuster nicht. Das ist auch gut so, denn dadurch sieht man die Objekte nicht irgendwann weil sie da sein müssen sonder ich sehe was und prüfe es zu Hause noch mal nach anhand von schwachen Sternen.

NGC 6118 Gx in Ser Cp Ein schwieriges Objekt suchte ich schon im Herbst letztes Jahr.
Position ist einfach zu finden aber der Rest nicht. Nach längern suchen sehe ich neben einem schwachen Sternchen etwas längliches aber nur indirekt also das ganze gemerkt (Ausrichtung Winkel Entfernung) und zu Hause mit der Uranometria überprüft. Auch hier bin ich mit 14,5“ endlich fündig geworden.

NGC 6355 GC das Ding hätte mich fast schon zum Wahnsinn getrieben. Die Position kann man nicht verfehlen.
Die ist schnell und eindeutig zu finden. Dann aber Pustekuchen.
(Harry das wäre mal was für dich zum backen J )
10 Min mir die Augen verbogen…OK dann halt nicht erst einmal die anderen Sachen.

Alle andern Objekte auf meiner Todo-Liste recht einfach per Starhopping gefunden.

Nun zurück zu 6355 wieder 10 Min gesucht…nichts, Einen Schluck Wasser getrunken Schokolade gegessen noch einen Schluck getrunken dann Sauerstoff ins Hirn geblasen. Noch mal 10 Min gesucht… nichts. Meine Frau die mich heute mal begleitet wird langsam ungeduldig es ist schon nach 12 und um 3:45 geht mein Wecker.
Ich habs gleich sage ich nur noch ein Objetkt!!!
Noch mal Sauerstoff getankt und wieder geschaut…noch mal Okulare gewechselt nichts L
Letzter Versuch für Heute noch mal das 30ger in den Okularauszug gewuchtet. Ich überprüfe noch mal Position mit der Karte alles ist OK an der Stelle ist nichts zu sehen. Ich schwenke das Teleskop etwas nach Osten was ist das ich werde fast geblendet so strahlt mich das Objekt an. In der Karte ist an dieser Stelle nichts vermerkt auch der hellere Stern in der Nähe ist nicht drauf. Als ob hier ein Kartenfehler vorliegt. Das Überprüfe ich zu Hause mit der Uranometria und dem Night-Sky-Observer’s-Guide. Tatsächlich ist die Position von NGC 6355 im Sky-Atlas ca 0,5 ° zu weit westlich eingezeichnet.
Ach ja Helmut und Harry: NGC 6235 hab ich erwischt, der GC liegt zum suchen etwas ungünstig da auch für das Starhopping in seiner Umgebung die Sterne fehlen, er ist aber direkt im 14,5 und 30mm zu sehen wenn man seine Position grob trifft.

So nun genug berichtet, diese kleinen Überraschungen ist das Salz in der Suppe des Schups-Hin Piloten.
Ein Genuss den sich die Goto’ler bewusst oder auch unbewusst entziehen (Seitenhieb nach rechts J und unter tauch)

Grüße Nemo alias Bernhard
(oder umgekehrt?)