Spiegelschleifen beim Stammtisch

 

Ein Foto-Bericht über den Vortrag von Stathis Kafalis über Spiegelschleifen

beim Astronomiestammtisch des ATMN am 18.04.2008

von Andreas Mackowiak

 

 

 

Bei unseren letzten Stammtisch in Dachau, zeigte uns Stathis Kafalis die Grundlagen des Spiegelschleifen. Dank seines Vortrages konnte man sehen, das Spiegelschleifen keine große Hexerei ist, sondern es mehr mit Geduld und Ausdauer zu tun hat.

Vielen Dank an Stathis, das er sich die Zeit genommen hat uns das so genau zu zeigen und zu erklären.

Dieser Fotobericht zeigt einen kleinen Ausschnitt vom Vortrag. Mit Sicherheit wird jetzt der eine oder andere von uns schon mit den Gedanken spielen, selbst Hand an einen Rohling zu legen, um später mit ihm die Photonen einzusaugen und damit dann die Netzhaut zu erfreuen.

Na dann wollen wir mal loslegen.

 

 

Stathis mit Harry Feigel beim Fachsimpeln.

 

 

   Warten auf den Beginn des Vortrags.

 

 

Stathis am Anfang mit einen 6" Rohling.

 

 

Hier zeigt uns Stathis wie man die Kanten an einen neuen Rohling bricht...

 

 

....oder wie es im Glashandwerk heißt: Ihn anphasen.

 

 

Und los ging es.

Was sich wohl die anderen Gäste im Lokal bei diesem Geräusch gedacht haben? :-)

 

 

Wie man sieht wurde alles mit großem Interesse verfolgt.

 

 

Nach ein paar Minuten des Schleifens, konnte man schon die ersten Erfolge sehen.

 

 

Manch einer nahm das gute Stück gleich mal ganz genau unter die Lupe.

 

 

Jetzt wurde erst mal eine kleine Pause eingelegt.

 

 

In der Zeit baute Harry den Foucaulttest auf. 

 

 

Noch ein letzter Test und....

 

 

....Stathis konnte wieder loslegen.

 

 

Auch den Foucaulttest erklärte er uns sehr genau und verständlich.

 

 

Eine Lochblende für den Foucaulttest.

 

 

Es wurde alles mit großem Interesse verfolgt.

 

 

Das war ein kleiner Ausschnitt aus dem Vortrag. Ich kann nur jeden empfehlen, der Interesse am Spiegelschleifen hat, sich mal so was vom Stathis anzuhören.

Noch mal vielen Dank an Stathis, für diesen tollen Vortrag.

 

Andreas Mackowiak