10000 Beobachtungen in 10000 Tagen

Helmut Sedlatschek

 

Am 14.06.2009 konnte ich meinen 10000. Eintrag in mein Beobachtungsbuch notieren. Seit dem 21.10.1981 werden allen Beobachtungen aufgezeichnet.

Weil ich nun wissen wollte, wie viele Beobachtungen auf einen Tag/Nacht entfallen, rechnete ich die Tage seit meinen ersten Eintag aus. Uns siehe da, am 08.03.2009 waren es 10000 Tage, seit Beginn meiner Astroaktivität.

Also komme ich auf ca. eine Beobachtung pro Tag. Das ist jetzt auch nicht gerade die Welt, aber gerade in den 80’er Jahren, galt es die Anfangsschwierigkeiten zu überwinden, damals gab es keine Unterstützung durch PC’s, Internet etc. Auch mein Instrumentarium mit einem 4 ½“ Newton , später dann mit einem 6“ Newton, war eher bescheiden. Es gab in dieser Zeit auch 2 x Familienzuwachs, die natürlich auch ihre Zeit in Anspruch nahmen.

So wurden in den 80’er Jahren insgesamt 730 Objekte beobachtet, in den 90’er Jahren stieg die Zahl auf 1483.

So richtig in Schwung kam dann die Spechtlerei, mit der Anschaffung eines GOTO gesteuerten C8, zur totalen Sonnenfinsternis 1999, und 2001 mit Beginn der Gruppe vom Astro-Treff Münchner Norden, kurz ATMN.

Seit Anfang 2008 bin ich nun in Besitz eines 14“ Dobson, den mir Harry Feigel komplett gebaut hat, mit einem Spiegel von sehr hoher Qualität. Auch mein 6“ Newton wurde vom Harry zum Dobson umgebaut, der Spiegel überarbeitet und steht mir damit, neben ein paar kleineren Refraktoren und Ferngläsern zum Schnellspechteln zur Verfügung, nicht zu vergessen mein PST, dass ich seit Juli 2005 besitze.

2005 war mit 1244 Beobachtungen mein erfolgreichste Jahr, gefolgt von 2008 mit 1094 und 2007 mit 959 Beobachtungen.

Die Hälfte aller Spechteleinträge entfielen auf Deep Sky –Objekte, gefolgt von 1439 x Planeten, 1038 x Sonne, 560 x Kleinplaneten, 553 x Mond, 353x Kometen, 309 x Doppelsterne, 103 x Sternbedeckungen durch den Mond und, und, und …..

Man ersieht aus dieser Aufzählung schön die Schwerpunkte meiner Interessen.

Die Ehre meiner 10000. Beobachtung wurde M13 zuteil, den ich insgesamt 179 x beobachtet habe.

Die absoluten Höhepunkte waren sicher die totale Sonnenfinsternis vom 11.Aug.1999, die Polarlichterorgie vom 30.10.2003, und der Merkur (07.05.2003)- und Venustransit (08.06.2004)

Auch unzählige gemeinsame Spechtelabende mit den Astrofreunden von ATMN im Dachauer Hinterland, bei Teleskoptreffen etc. muss ich hier erwähnen. All diese Besonderheiten sind im meinen Aufzeichnung notiert.

Ich hoffe, dass ich trotz meines Alters noch mal 10000 Einträge schaffe.

Bedanken möchte ich mich bei meiner Familie, speziell bei meiner Frau, die immer sehr viel Verständnis für mein Hobby aufbringt, bei Harry Feigel für den super 14“ Dobson und den Umbau des 6“-Gerätes und bei allen ATMN’lern, mit denen ich wunderschöne Stunden beim Spechteln verbringen durfte.

 

Helmut Sedlatschek