NGC Marathon

von Bernhard Wälder

 

 

Hallo,

Nachdem ich neulich schon alle H-400 Objekte mit –DEC in der Jungfrau
beobachtet habe konnte ich heute Morgen (Nacht) erneut zuschlagen.

Der Wecker ging um 0:30 Uhr zweimal noch runterdrücken ( das muß einfach
sein ) 0:40 Uhr aufstehen.
Das Auto war gepackt 0:50 Uhr war ich auf meinem kleinem Hügel,
der Mond noch im Westen leuchtete mir hell zum aufbauen des 14,5“.
Dann um 1:00 Uhrnoch die Nachrichten gehört und die letzten Aufbauarbeiten
erledigt.

Sky-Atlas, Rotlichtlampe, Beobachtungsliste, das 31ger Nagler als
Suchscheinwerfer und das 16ner als Beobachtungsokular verschwanden in der
Jacke nur noch die große Lupe auf den Tisch ( ja das Alter und die Augen )
und es konnte losgehen.

Schnell war der 14,5“ Justiert, der Telrad zeichnete schon ungeduldig rote
Kreise in den Nachthimmel in dem die Milchstraße nur als zartes Glimmen
erkennbar war. München, Augsburg und die umliegenden Ortschaften
projizierten deutliche Lichtkegel in das Dunkel der Nacht.

Die Jungfrau stand zwischen München und Augsburg und war das Objekt der
Begierde für diese Nacht ( ein Schelm der böses dabei denkt ) Es fehlten die
37 NGC Galaxien mit +Dec für meine Liste.

Begonnen habe ich bei 4179 nahe dem Stern Eta Vir.
Weiter zu 4216 Vorher noch bei M98 und M99  und 4212 Vorbeigeschaut.
Dann 4435 und 4438 inklusive Makarians Kette
Nun zu M87 mit 4476 und 4478
Jetzt ein Schwenk zu Rho-Vir und zu  den beiden Galaxien 4596 und4608

Hoch zu M59 und M60. die NGCs 4638 und 4647 waren genauso gut sichtbar wie
die eigentliche H-400 Gx 4660.
Über 4754 und 4762 hoch zu 4639 und4654
NGC 4866 oberhalb Von Epsilon-Vir Vindemiatrix markierte den nordwestlichen
Entpunkt.
Zurück zu M84 und M86, von dort über 4371, 4429, 4442 und M49 zu 4526 und
hoch zu 4535.
Wieder zu 4526 dann nach Osten zu 4570 und zurück zu M49

Von dort über 4365 zu 4260 und 4261 nun über 4270 und 4273 zu 4281.
Dann über M61 Stern 4412 4457 Stern zu 4527 und 4536
Rüber zu 4643 hoch zu 4636 4665 und auf dem Weg zu Delta noch an NGC4701
vorbei.
Kurze Pause dann 4772 über 4845 zu 4900, so dieses Eck wäre auch geschafft.
Nun Stern Tau-Vir angepeilt und zu NGC 5363 und 5364 hochgehangelt.

Noch mal Tau-Vir und über mehrer Sterne Richtung nord-ost zu 5566 etwas
tiefer zu 5576 darunter noch 5574 gesehen.
Stern 109 war gerade so noch zu sehen also den Telrad in Stellung gebracht
und Treffer 5746 versenkt daneben noch 5740.
Jetzt fehlte nur noch 5846 in der nähe von Stern 110 der aber nicht mit
bloßem Auge sichtbar war.
Grob in die Gegend gezielt ( Er liegt zwischen 109 und M5 ) und er erschien
im 31 mit dem ich dieses Areal erkundete.
Ja was ist das lautet Galaxien welche ist jetzt 5846? Ich wechsel nochmals
das 31ger gegen das 16ner….Poaaahh.

8 recht helle Galaxien in einem Feld von 2 X 3 °.
Neben der von mir gesuchten 5846 sah ich noch 5806, 5813, 5831, 5838, 5850,
5854 und 5864.
Das Pflichtprogramm ist abgearbeitet nun noch ein Abstecher zu M5 …man ist
der hell!
Der Schwan ist auch schon recht hoch. Da nehmen wir doch mal den OIII und
schaun den Zirrusnebel an.
Auch hab ich noch bei M27 und dem Nordamerikanebel vorbeigeschaut.

Es ist inzwischen fast 5:00 Uhr, am Osthorizont kündigt sich der kommende
Tag an.
Ich baue ab und fahre nach Hause, die ersten Pendler kommen mir entgegen.
Die Reise durch Raum und Zeit ist zu Ende und ich geh erst mal eine Runde
schlafen.
Gut wenn man ab und zu am Montag frei hat.

Viele Grüße
Bernhard