Silvretta 2012

von Helmut Sedlatschek

 

 

 

 

Hallo,

heuer hat mal wieder alles perfekt gepasst, mit dem Wetter, der Unterkunft im Hotel "Piz Buin" und den zahlreichen Mitspechtlern..
Auf dem Spechtelplatz, dem großen Parkplatz auf der Bieler Höhe auf 2035m Meereshöhe waren mehr als 20 Hobby-Astronomen tätig, davon allein von den ATMN'lern (Astro Treff Münchner Norden) zeitweise 7 Personen.

Auf geht's mit dem Beobachtungsbericht:

 

 


Silvretta (Bieler Höhe), 17-20 August 2012
Hauptbeobachtungsinstrument: Mein 14" Dobson, f4.9


Okulare:
Übersichtsokular Wide Scan 30mm, Gesichtsfeld 84° (58x)
Speers Waler 18mm GF 82° (96x)
Speers Waler 14mm, GF82° (124x)
Omegon LE 14.5 mm, GF 68° (120x)
Speers Waler 10mm, GF 82° (174x)
Flat Field (FF) 12mm, GF 60° (145x)
Speers Zoom 8-5 mm, GF 82° (204 -315x)
Zum Aufsuchen wurde das Übersichtsokular, dann meist das Speers 14, LE 14.5 und das FF12 benutzt. Die andern Okulare kamen nur selten zum Einsatz.


Filter:
Astronomik OIII
Astronomik UHC
Beide einfach einzusetzen, da ein fest eingebautes Filterrand zur Verfügung steht


Fernglas:
Steiner Ralley 15x80


Wetter und Beobachtungsbedingungen:
An allen 3 Beobachtungsnächten war keine einzige Wolke am Himmel, bis auf die ersten Stunden erste Nacht, war es sehr trocken.
Lufttemperaturen zwischen 8°-18° meist so um die 14°
IR-Temperaturen zwischen die -16° und -18°
SQM-L Werte: im Zenit durchschnittlich um die 21.40 (meist in der Milchstraße), maximal gemessener Wert 21.57


Abkürzungen:
ES = Erstsichtung
ids = indirektes sehen
D = Beobachtungstag
T = Beobachtungszeit in MESZ, gerundet
HII = Objekte aus der Herschel II – Liste (400 Objekte)
HIII = Objekte aus der Herschel III- Liste (400 Objekte)

Die Objekte sind thematisch und nicht chronologisch aufgezählt.


Abell (A), planetarische Nebel:

A46 PN, 13.7 mag, Lyr, mit 14" Dobson, rundliches Nebelchen, gut zu sehen in einer sternarmen Umgebung, unterhalb eine gewellte Sternkette, rechts vom PN eine weitere schwache Sternkette, sah man auf diese Sternkette so wurde durch das ids der Nebel sichtbar und das ganz klar. Auch kamen wieder OIII und UHC zum Einsatz. (ES), D20.8;T1:20h

A50 (NGC6742), PN, 13.4 mag, Dra, mit 14" Dobson, kreisrunder, relativ heller PN, gut zu sehen, auch direkt, 3.4’ neben einen 8.8 mag Stern. (ES), D20.8;T2:00h

A61, PN, 13.5 mag, Cyg, mit 14" Dobson, äußerst kritische Sichtung, mit UHC sah man bei ids zeitweise ein nebliges Teil an der richtigen Stelle, dennoch grenzwertig. (ES), D20.8; T2:40h

A70, PN, 14.6 mag, Aql, mit 14" Dobson, kleiner rundlicher Nebelfleck, mit ids relativ gut sichtbar, bildete mit 2 Sternen (10+11 mag) einen rechten Winkel, auch mit OIII und UHC beobachtet, war schon nahe am Untergehen (Berg), D19.8; T2:20h (ES)

A77, PN, 13.8 mag, Cep, mit 14" Dobson, sehr schwaches Nebelchen, ids notwendig, am besten ohne Filter, eher noch mit UHC, mit OIII nicht zusehen bei 120-145x, (ES), D18.8; T23:30h

A79, PN, -- mag, Lac, mit 14" Dobson, neben einem 12.6 mag Stern, äußerst schwach, nur mit ids als diffuses Nebelchen wahrgenommen, hart an der Wahrnehmungsgrenze, mit OIII und UHC. (ES), D18.8; T22:30h

Nicht gesehen werden konnten die PN’s
A39 und A78 trotz langen und intensiven Suchen an den richtigen Orten.


Herschel II –Objekte:

NGC896, GN, -- mag, Cas, mit 14" Dobson, diffuser heller Nebelfleck, mit OIII und UHC beobachtet, aber auch ohne Filter leicht zu sehen, hab aber eine Weile gesucht, bis ich das Objekt fand, (ES), D18.8; T0:40h


Herschel III-Objekte:

NGC 600, Gx, 12.4 mag, Cet, mit 14" Dobson und 22" Dobson Harry Feigel, großer, diffuser, matter, runder Fleck, (ES), D18.8; T2:30h.

NGC 945, Gx, 12.1 mag, Cet, mit 14" Dobson, schwaches mattes rundliches Nebelfleckchen, direkt sichtbar, (ES), D18.8; T3:20h


Superthin Gx:

NGC 100, Gx, 13.2 mag, Psc, mit 14" Dobson, super schmale Nadel, einwandfrei zu sehen, befindet sich in einem Sterndreieck, (ES), D 18.8; T2:10h

UGC 1281, Gx, 12.0 mag, Tri, mit 14" Dobson, sehr lichtschwach, länglich schmales Nebelchen, ids notwendig, Gx befindet sich in einem Sterndreieck (5.8; 8.8; 9.4 mag), der Stern mit 5.8 mag stört das Beobachten, daher muss dieser Stern durch hohe Vergrößerung aus dem Blickfeld genommen werden. (ES), D19.8; T0:30h, in der vorherigen Nacht konnte diese Gx nicht gefunden werden.


Besondere Kugelsternhaufen:

Palomar 8, GC, 11.0 mag, Sgr, mit 14" Dobson, nur als kleines Nebelfleckchen zusehen rundlich mit aus gefranstem Rand, nicht aufgelöst. (ES), D17.8; T23:10h

Palomar 12, GC, 12.0 mag, Cap, mit 14" Dobson, unterhalb eines kleinen spitzen Sterndreiecks war mit ids ein schwaches Nebelfleckchen erkennbar. War schon sehr an der Grenze der Wahrnehmung, mit schrägem Einblick und mit kleinen Tubusbewegungen konnte der Kugelsternhaufen jedoch als „sicher gesehen“ eingestuft werden. (ES), D19.8; T1:40h

NGC 7006, GC, 10.6 mag, Del, mit 14" Dobson, zum Anschauen an sich ein normaler Kugelsternhaufen, der sich aber weit außerhalb unser Milchstraße durch das Universum bewegt (galaktischer Wanderer, ist ca. 180 000 Lj von unserer Galaxis entfernt), D19.8; T23:50h


Dunkelnebel:

Barnard 92, im M24, Sgr, mit 14" Dobson, rundlicher Dunkelnebel im M24 mit einen Stern etwas außerhalb vom Mittelpunkt, fällt in dem Sternengewimmel vom M24 richtig auf. (ES), D19.8; T22:50h

Barnard 93 im M24, Sgr, mit 14" Dobson, dicht neben Barnard 92, länglicher als sein Nachbar ebenfalls sehr auffällig. (ES), D19.8; T22:50h

Barnard 142, Aql, mit 14" Dobson, nw-w von gamma Aql, bildet mit Barnard 143 einen Gesamt-Dunkelnebel in Form eines "E". (ES), D19.8; T23:25h, Spechtel-Tipp von Christian Rausch.

Barnard 143, Aql, mit 14" Dobson, nw-w von gamma Aql, bildet mit Barnard 142 einen Gesamt-Dunkelnebel in Form eines "E". (ES), D19.8; T23:25h, Spechtel-Tipp von Christian Rausch.



Sharpless:

Sh2-91, SNR, Cyg, mit 14" Dobson, mit Christian Rausch Hilfe wurden die Filamente 2 und 1 aufgesucht. Zu sehen war nur ein Hauch von Nebeln, aber es war etwas da, ohne Zweifel. Aber ohne Christians Hilfe wäre ich sicherlich gescheitert.


NGC,s:

NGC 281, GN (Emissionsnebel),Cas mit 14" Dobson, Nebel gut zusehen, mit den offenen Haufen IC1590. Mit zuschalten des UHC tritt der Nebel hervor und der offene Haufen zurück

NGC 584, Gx, 10.5 mag, Cet, mit 14”Dobson, helle Gx, leicht ovaler Fleck.

NGC 586, Gx, 13.2 mag, Cet, 4’ von NGC 584 entfernt, erst mit 22" Dobson Harry Feigel, anschl. mit meinem 14" Dobson. (ES), D18.8; T2:40h

NGC 596, Gx, 10.9 mag, Cet, mit 14" Dobson, helle Gx, locker zu sehen, nicht ganz rund, D18.8; T2:40h

NGC869+884 (h+chiPer) Doppelsternhaufen, Per, 5.3+6.1 mag, mit 14" Dobson und Fernglas 15x80, wie immer ein toller Anblick. D17.8; T23:50h, D18.8; 23:30h

NGC 948, Gx , 13.7 mag, Cet, 2.5’ von NGC 945 entfernt, kleiner Nebelfleck, beob. mit 22" Dobson Harry Feigel, mit meinem 14" Dobson nicht gesehen. (ES), D18.8; T3:40h

NGC 6207, Gx, 11.4 mag , Her, Nähe M13, ovaler Nebelfleck, beob. mit 16" Dobson von Gerd Huissel, D17.8; T22:30h

NGC 6603, OC, 11.1 mag, Sgr, mit 14" Dobson, dichter offener Sternhaufen mit schwachen Sternen im M24. (ES), D19.8; T22:50h

NGC 6946, Gx, 9.0 mag, Cyg, 12" Dobson Christian Rausch, großer gut sichtbarer Nebelfleck, D19.8; T3:30h

NGC 7009, Saturnnebel, PN, 8.0 mag, Aqr, 14" Dobson, sehr heller runder Nebel ich habe keine Details im und am Nebel wahrgenommen, D19.8; T1:10h

NGC7234 ,OC, 7.7 mag, Cep, bei der Suche nach Abell 79 mit 14" Dobson gesehen, einige helle Sterne, nicht aufregend. D18.8; T22:00h


IC’s:

IC 1590, OC, 7,4 mag, Cas, liegt eingebettet im GN, NGC281, mit 14" Dobson. D18.8; T23:50h

IC 1805, GN, 6.5 ? mag, Cas, mit 14" Dobson, heller Nebelkomplex. D18.8;T0:40h


Collinder-Objekte:

Cr 399, Kleiderbügel ,Vul, mit Fernglas 15x80, ein schöne Sternansammlung in interessanter Form. D 19.8; T21:50h

Cr 469, im M24, mit 14" Dobson, ein netter kleiner offener Sternhaufen, der schön zusehen ist, weil um den Haufen etwas weniger Stern als in der weiteren Gegend vorhanden sind.(ES) D19.8; T22:50h


Satelliten:

ISS, am D17.8, T20:50h mit 14" Dobson verfolgt, H-Form schön zu sehen, insgesamt wurde bei unseren Beobachtungsnächten die ISS 3x gesehen.

Iridium 10, -5.4 mag, visuell, sehr hell, D19.8; T3:30h


Doppelsterne:

Mizar, UMa, mit 14" Dobson, als erstes Objekt des Abends am noch aufgehellten Himmel angeschaut. D18.8; T21:10h

eps1+eps2 Lyr, mit 14" Dobson aus Langeweile am noch aufgehellten Himmel angeschaut, beide Doppelsterne getrennt. D19.8; T21:05h


Messier:

M 8 (Lagunennebel) mit F15x80 u. 14"Dobson, Untergang (Bergrücken) am 19.8 um 23:18h beobachtet
M 11 mit F15x80 u. 14" Dobson
M13 mit F15x80 u. 14" Dobson, 16" Dobson Gerd Huissel
M 16 mit F15x80 u. 14" Dobson
M 17 ( Schwanennebel) mit F15x80 u. 14" Dobson
M 18 mit F15x80 u. 14" Dobson
M 20 (Trifitnebel) mit F15x80 u. 14" Dobson
M 21 mit F15x80 u. 14" Dobson
M 22 mit F15x80 u. 14" Dobson
M 24 (Schildwolke) mit F15x80 u. 14" Dobson
M 27 mit F15x80 u. 14" Dobson
M 31 (Andromedanebel), mit F15x80 u. 14" Dobson, mit Staubband
M 32 mit F15x80 u. 14" Dobson
M 33 mit F15x80 u. 14" Dobson
M 45 (Plejaden) mit F15x80 u. 14" Dobson
M 57 mit 14" Dobson
M 71 mit F15x80 u. 14" Dobson
M 110 mit 14" Dobson

Alle M’s waren hervorragend unter diesem Himmel zusehen, einfach traumhaft.


Planeten:

Jupiter, an allen Beobachtungsnächten mit 14"Dobson in den Morgenstunden, wegen schlechten Seeing keine sinnvolle Beobachtung möglich.

Venus, an allen Beobachtungsnächten mit 14"Dobson in den Morgenstunden, wegen schlechten Seeing, war meist nur eine strahlige Halbsichel zu sehen.


Gruß
Helmut