Beobachtungsbericht WSB am 17.10.2003 von Helmut Sedlatschek

 

Ein Beobachtungsabend am WSB.


Am 17.10.03 trafen sich 9 Personen (Andy Mackowiak, Stefan Königsheim,
Peter Huber, Heidi Kalb, Martin Dietzel, Tomas Holeczek, Alois Kerschhackel und ein Neuer (der zwar schon mal am WSB war, leider weis ich seinen Namen nicht mehr) und ich zum Spechteln am WSB.

Zuerst sah es aus als ob Andy und ich mal wieder die einzigen sein würden, die erst die Wildschweine davon jagen mußten um sich am Platz breit zu machen, aber langsam kam Auto um Auto den Berg herauf gekrochen, als letzter der Königsheim Stefan mit allen Scheinwerfern volle Sahne an, alle jubelten, denn endlich konnte man die schöne Gegend
in Augenschein nehmen.


Versorgt mit heißen Getränken und Brotzeit ging's an Werk.
Es wurden Standartobjekte wie M31-32-110-13-92-45-33-81-82 und 42 eingestellt, auch der  Mond, Mars, Saturn, Nordamerikanebel und Cirrusnebel durften nicht fehlen.
Interessant waren auch NGC 40 ein planetarischer  Nebel, mit R102/500 sehr schwierig und nur mit indirekten sehen sichtbar, dann noch NGC 7762 offener Sternhaufen und NGC 7635 ein diffuser Nebel klar und deutlich zu sehen mit einigen Sternen, sah aus wie ein offener Haufen mit Hintergrundbeleuchtung. Diese drei Objekte sah ich zum Erstenmal.
Danke hier an Andy und Stefan die in Verbund mit mir diese Objekte eingestellt und identifiziert haben, so macht beobachten Spaß.

Martin und Thomas hatten den Cirrus - und Nordamerikanebel  zum Erstenmal gesehen und waren total begeistert, so etwas reißt einem mit. Nach dem der Mond zu helle schien, der Tee mit Rum alle war, die Temperatur sich dem Gefrierpunkt näherte, der Ostwind uns unvermindert heftig um die Ohren wehte, traten wir um 1h den Heimweg an.
Wieder ein schöner Abend, den ich so schnell nicht vergessen werde.

Helmut Sedlatschek