ATMN - Öffentlichkeitsarbeit in Paunzhausen am 2.08.2003 von Michael Wendl

 

 

Heut (die Nacht vom 2. auf 3. August) waren drei vom ATMN mal im Landkreis Freising tätig und zwar im Ferienprogramm für Kinder aus Paunzhausen und die Presse war auch vor Ort. So gegen 19:45 Uhr bauten Franz Peter  Mr. Dobson Pauzenberger, Alois Kerschhackl und i unsere Geräte auf und des auf'm Weinberg (ca. 500m üNN)- hicks. Vier Teleskope standen dann aufgebaut da und warteten auf ca. 15-20 Kinder mit Begleitung ( ein 6" Refraktor, ein 6" Maksutov, ein 8" Dobson und der 17,5" Dobson.).
Was aber kam überraschte nicht nur uns sondern auch den Veranstalter - ein Bekannter vom Franz Peter - da kam eine ganze Horde von Kindern, die wir aufgrund der Fluktuation auf 35-50 schätzen.

Wo bleibt die ATMN-Verstärkung????!!!! - Sans alle wieder am WSB Wolken schaug'n. tsz

Aber wir hamms geschafft - ca. 3,5 Stunden Fragen, Fragen, Fragen, Vordrängeleien (Franz Peter läßt grüßen) und Objekteeinstellen saßen wir dann geschafft, aber zufrieden gegen 1 Uhr am Campingtisch als die wilde Horde am Feldweg zum Ort abzog.

Die Höhepunkte waren, der Mond - ein schöner 5,4m Iridiumflare, der mit Count-Down der Kinder eingezählt wurde, ein ISS-Transit, Sternbildererklärungen mit meinem Mega-Scheinwerfer (es war noch stark in der Dämmerung gell), Sommerdreieck, Albireo, M57, M27, M13, Cirrusnebel, Sturmfalke, M31 (auch mit bloßem Auge), einige Sternschnuppen (die Aquariden waren den Perseiden zum Trotz sehr aktiv - und hatten auch die Frechheit den Perseus unter Beschuß zu nehmen), Flugzeuge - die den Mars fast rammten, und einiges mehr.
Die Kommentare der Kinder waren sehr amüsant - wow, geil, megageil sind nur wenige davon.

Die von mir erstellten Infoblätter gingen weg wie warme Semmeln und wurden auch sogleich mit Taschenlampen von den Kindern eifrigst gelesen.

Die heißeste und begehrteste Zahl der Nacht war die in km ausgeschriebene Zahl von einem Lichtjahr (habe es mir leicht gemacht und nur die ersten zwei Stellen und danach die Nullen aufgeschrieben) - zum Glück heiße ich nicht 9,6 Billionen ausgeschrieben, sonst wär's eine Autogrammstunde geworden - ihr glaubt garned wie fui die Zahl auf'm Zettel wollten.

Ja da saßen wir nun am Tisch bei Kaffee und Keksen, als ich eine sehr schöne Feuerkugel (auch eine Aquaride) über'm Mars mit Marshelligkeit sah und auf einmal zerplatze diese dreimal - die Leuchtspur sah kurze Zeit wie eine Perlschnur mit drei Perlen aus.

Nach dem Imbiss haben wir uns dem Mars gewidmet, und ich sage euch es sind Bilder entstanden, die haben sich gewaschen - und des durch einen 17,5"-Dobson - die Rohbilder sind gigantisch.

Und dann haben wir uns noch so gegen - was wars? - also so zwischen 3 und 4 M33 die Triangulumgalaxie in der Dämmerung angesehen - ich habe oben einen kleinen hellen Nebelfleck gesehen ( Franz Peter wierum ist dei Teleskop orientiert??? ) ein Komet??? eine Galaxie?? oder doch ein neuer Komet - der Wendlische Komet??? und dann lief das Objekt aus dem Gesichtfeld und weder die Galaxie noch das unbekannte Objekt wurde wieder gefunden (die Dämmerung - wie gemein sie ist) - Franz Peter warum hast du ned besser nachgeführt - ich wollte doch das Ding als neuen Kometen dingfest machen - war wäre das für Ähre und Rum.

Also der Franz Peter ist scho a liaber Mo - er macht a Mord's Gaudi mit de Kinder, bremst für Igel aber das Du mir die Kometenentdeckung vermasselt hast - darüber müss ma no red' - grrrrrr

Aber schee war's trotzdem.

Und i hab jetzt a no an Nachfolgeauftrag in Eching bekommen - für Kinder vo der 1. bis 4. Klasse in de Herbstferien - wer wui ma helfa, ha???

 

Zurück zur Astroberichte