Polarlicht am 20.11.2003 von Michael Wendl

 

 

Hallo zusammen,

bin soeben zurück, wir waren in der nähe vom Taubenberg, hatten einen Blick auch nach München und kamen genau zum richtigen Zeitpunkt an...

Die grüne große - sehr große - Polarlichtdunstglocke machte sich bereit uns ein Schauspiel zu liefern, das größer war als das vom 30./31.10.2003.

Der Weinberg war zwar dunkler damals und auch der Kontrast war besser - aber das Polarlicht von heut Nacht musste sich wirklich nicht verstecken.

Wir nach kurzer Irrfahrt angekommen und ausgestiegen - Fotokameras usw. aufgestellt und schon ging es los Säulen bauten sich auf wie gigantische Skybeamer - der Himmel färbte sich krebsrot.

Diesmal sogar bis weit über den Schwan hinaus im Westen und bis fast zum Orion im Osten und des gegen 22:20 MEZ. Das Polarlicht verändertet sich sehr schnell - hoffe nur, dass die Belichtungszeiten nicht zu lang gewählt waren.

Ach ja wer war denn da, Martin, Franz Peter, Thomas und ich.

Thomas sagte auf einmal da muss ein Elch sein, da gröhlt's !!! Ja ja ja - er hat wohl vergessen, dass wir hier in Bayern san und da hot's Kia und koa Elchzeigl nur weil wir so a super Polarlicht hamm san wir ned glei a in Norwegen.

Es war eine Horde Stiere, die nur durch einen windigen Draht von uns getrennt waren - neugierig begafften sie uns und ignorierten das wunderschöne Himmelsspektakel.

Plötzlich war der ganze Schwan im rot gehüllt die Leier gleich mit.

Bögen zogen sich genau im Osten hoch - kleine Polarlichtwölkchen bildeten sich aus dem Nichts und verschwanden wieder.

Ich sah auch noch eine wunderschöne -5 bis -7mag Bolide taurischen Ursprungs, mit gekräuselter greller Nachleuchtspur.

Also es hat sich wirklich gelohnt die Flucht vom Freisinger Nebelloch zur Region Taubenberg.

Wahnsinn und des waren nur zwei Mini-Flares vom kleineren Fleck - was kommt da wohl noch? In den kommenden Tagen.


Bis dann - mei scho wieder 34 Bilder für's Fotogeschäft - i glaub i brauch an Nebenjob


Muhhhhhhh.


Gruß

Michael Wendl



Natürlich hamma a Bilder von de Rindvieher im Polarlicht gmacht.