Kurzbericht von der part. SoFi 31.05.2003 von Helmut Sedlatschek

 

Am Freitagabend trafen sich am WSB Johann Tellmann, Andy Mackowiak, Oliver Groß, Stefan Schönig, Raimund Hilz, Walter Patrick und ich zum Dauerspechteln.

Da aber das Wetter nicht so recht mitspielte brachen R.Hilz uns W. Petrick (muß sowie nach hause -Termine) frühzeitig ab.  J.Tellmann und A. Schönig legen später ein kleines Nickerchen ein und verschliefen so den Mars.

Der war so um 4h bei super ruhiger Luft ein wahrer Genuß. Selbst mit Andys R102/500 mit x-facher Vergrößerung waren die beiden Polkappen besonders die südliche extrem gut sichtbar. Wir trauten fast unseren Augen nicht. Das alleine hat das Durchhalten gerechtfertigt.

Rechtzeitig zur SoFi kamen mit frischen Brezeln Stefan Königsheim und Olli Winker, kurz darauf noch Christian Schürmann in weiblicher Begleitung.
Und dann ging's los. um 5:25 herum (mein erste Bild schoß ich um 5:27:50 - die S. war etwa zu diesem Zeitpunkt 1/3 sichtbar) bohrte sich die obere Spitze durchs Gehölz des fernen Walds. Der Aufgang der schmalen Sonnensichel konnte anfangs mit bloßen Auge gesehen werden, rasch wurde sie heller und die SoFi-Brillen wurden aufgesetzt.

Beobachtet wurde mit den unterschiedlichsten Instrumenten. Bei mir kam  mein C8 mit einem 2" f40 Okular und ein R102/500 mit Digi-Kamera PDR-M4 Toshiba sowie ein Feldstecher F15x80 im Einsatz.
Um 6:20:36 machte ich das letzte Bild, an dem der Mondrand noch zu erkennen war. Die SoFi war somit  vom Wetter und dem Gelände her, optimal zu sehen.
Nach dem gemütlichen Zusammenpacken und zu hause wieder alles ausräumen, nach einer angenehme Dusche und einem guten Frühstück, wurden noch ein paar Bilder gemailt,  dann ging ich zufrieden und müde um 10h ins Bett.
Wiedermal ein astronomische High Light vorbei, daß in Gemeinschaft der ATMN'ler wieder doppelt soviel Spaß gemacht hat.

Zurück zur Astroberichte