Selbstbau - Sucher 

von Sudan Jackson

 

 

Hallo Leute,

ich war es endlich mal satt, mit meinem 6x30 Sucher mich herumzuquälen und dachte an einen 9x50 oder 8x50 Winkelsucher.  Problem ist, die Dinger sind ja richtig teuer (90 EUR aufwärts).  Vor einiger Zeit habe ich mir ein TS 10x50 Ultraweitwinkel Fernglas geholt und bin heute noch sehr begeistert von der Abbildung.  Das Glas zeigt einige DS-Objekte sehr hell und deutlich - der Sternenhintergrund ist dabei ein Genuss ohne Ende.  Manchmal finde ich die Abbildung da drin sogar besser als mit meinem kleinen Richfielder (80x400 FH von Skywatcher).

Also fing ich erstmal damit an, mein Fernglas ans Teleskop zu binden mit einer entsprechenden Fernglashalterung für Fotogewinde-Anschluss.  Meine 2 Teleskope (6" Netwon und 80/400 Refraktor) haben beide Fotogewinde an den Rohrschellen, also war das absolut kein Problem.  Nur das Gewicht hat gestört und es war nur mit ausgefeilter Akrobatik möglich in das Glas reinzuschauen.  2-äugig ging da sowieso nix...

Vor ein paar Wochen hat mir mein Astro-Kompanion Peter (aka Casulpit) 2 ausgediente Ferngläser mitgebracht. Nun habe ich es geschafft, eins davon in einen tollen Winkelsucher umzubauen.  Das ging sehr einfach: vorne habe ich das Objektiv abgeschraubt. Man hat dann ein schönes 50mm Objektiv samt gut aussehender Fassung:



Der nächste Schritt war es, meine "billigen" Seben-Okulare auseinander zu nehmen.  Der untere Teil der Okular ist bei allen Herstellern ähnlich: ein silbernes Röhrchen ca. 2,5cm lang. 2 Davon habe ich mit schwarzem Gewebeband verbunden (hält bombensicher) und diese dann auf der einen Seite an das Objektive befestigt, und auf der anderen Seite an einen Zenitprisma.  Als Halterung dient die alte 6x30 Halterung: die Okular-Röhrchen passen da prima durch.

Das Ganze habe ich dann noch mal mit Gewebeband festgebunden und voila - ein Riesen Winkelsucher mit dem ich mir selber die Vergrößerung aussuchen kann.  Dadurch, dass ich den Zenitprisma genommen habe kann ich jedes 1,25" Okular hineinsetzen!  Das sieht dann so aus mit einem TS 6mm Weitwinkel:
 

oder so...




Kinders: lasst Euch von Keinem erzählen was alles NICHT geht.  Mit etwas Fingerspitzengefühl, viel Phantasie und genug Wille geht Alles [:)][:)]

Das Ding hier ist schon ein kleines Teleskop und zeigt doch eine Menge.  Mond geht extrem gut damit, Jupiter ist schon eine Schreibe mit den 4 großen Monden, M13 ist ein kleines Fleckchen und M31 sieht man mehr als deutlich!  Die verschiedene Okular machen es möglich.

Justieren geht auch ohne Weiteres - die Vorrichtung war ja bereits in der Skywatcher/Celestron Halterung vorhanden. PLEASAE TRY THIS AT HOME [8D] Ich kann's Jedem wirklich empfehlen!

Cheerio,
Jacko