Bauanleitung zum SoFi-Brillen-Kamera-Objektiv-Sonnenfilter

von Michael Wendl

 

 

Hallo zusammen,

der Martin wollte doch wissen wie ich vor kurzem meinen Ersatzsonnenfilter für meine Kamera gebaut hatte und wie dies
aussah.
Hier nun die Anleitung in Wort und Bild.

Ich fotografiere mit meiner Digitalen Kompaktkamera, der Minolta Dimage Z2 10-fach optischer Zoom = 380mm Brennweite.
Dazu kommt ein 2-fach-Konverter und damit habe ich 760mm Brennweite; damit lässt sich die Sonne mit Oberflächendetails
schon schön Abbilden.

Normalerweise mache ich dies mit einem selbstgebauten Sonnenfilter inkl. Sonnenfilterfolie,
welcher genau auf den 2-fach-Konverter angepasst ist.


Aber was machen wenn man die Kamera zwar in der Arbeit mit dabei, jedoch den Filter vergessen hat.
Tja, jeder Amateurastronom sollte eine SoFi-Brille in der Schublade haben - besonders wenn er auch gerne
die Sonne beobachtet.

Was brauchen wir nun alles für den Ersatzfilter - alles findet man im Büro.
Tesafilm, ein Stück Karton (gut geeignet sind diese in denen das Kopierpapier geliefert werden), eine Schere,
einen Bleistift, den Konverter und die SoFi-Brille.  - Ach ja später brauchen wir noch ein Lineal.


Nun setzen wir den Konverter mit der Vorderseite auf den Karton und Zeichnen großzügig (ca. 2-3mm Luft / der
Objektivdeckel eignet sich gut) um den Konvertertubus rum. Und schneiden den Kreis entlang der Linie aus.
Es sollte so ein kreisähnliches Kartonstück wie auf dm Bild  zu erkennen rauskommen.


Nun brauchen wir die SoFi-Brille und das Lineal, um die Fensteröffnung einer Brillenseite abzumessen (bei mir
4cm X 2,5cm - daraus werden ca. 4,4 x 2,8 mm.
Mithilfe von Hilflinien auf den dunkleren Kartonscheibe Zeichnen wir dieses Fenster auf den Karton mittig auf.


Jetzt schneiden wir das Fenster aus (darauf achten, dass die Kannten einigermaßen geradlinig sind und kein
Zackengebirge zeigen). Mit kleinen Tesafilmstückchen bilden wir noch den Fensterrahmen um die Kannten
zu schließen.


Anschließend bringen wir die Kartonscheibe über einen Brillenfilter so an, dass erstens die dunklere Seite
des Kartons zu uns schaut und zweitens der Brillenfilter nicht durch den Karton verdeckt wird.
Dazu benutzen wir wieder kleine Tesafilmstückchen - nicht die Brillenrückseite vergessen zu fixieren.


Zum Schluß befestigen wir das Filterelement mit 2-4 Tesafilmstreifen am Objektiv und fixieren die Kartonscheibe
so, dass kein Sonnenlicht ungefiltert in die Objektiveinheit eindringen kann.


Nun ist der Filter einsatzbereit.
Viel Spass beim Nachbauen...

Gruß
Michael